Detailansicht News

Niklas Walter bei der Studierenden-EM in Zagreb

Der Maschinenbau-Student geht fokussiert zu den Titelkämpfen im Kickboxen

Niklas Walter ist ein Allrounder. In seiner Sportart Kickboxen muss er sowohl physisch als auch psychisch alles bedenken. „Wenn du Kickboxen trainierst, merkst du das nicht nur in der Kondition, sondern auch in deiner Kraft, der Beweglichkeit und der Konzentration“, sagt Walter. Der h_da-Student des Fachbereiches Maschinenbau stellt sich täglich dieser Herausforderung. In seinem Training verbindet er bewusst die verschiedenen Elemente seiner Sportart. Dabei hat er gelernt, zu selektieren. „Früher habe ich mich auch schon mal kaputt gemacht im Training. Jetzt sage ich aber Qualität vor Quantität“, erklärt der 22-Jährige. Beim Verein Budo-Do-Tameshi Darmstadt hat er für seine Entwicklung beste Voraussetzungen. Mit Jimmy Iwinski und Oliver Hahl stehen ihm im Verein gleich die beiden Landestrainer des Hessischen Kickbox-Verbandes mit Leichtkontakt zur Seite. Für die psychischen Komponenten hat Walter ebenfalls Techniken entwickelt. So meditiert der Kampfsportler jeden Tag und fokussiert sich auf die bevorstehenden Aufgaben. „Ich hatte häufig Probleme, mich auf den Punkt zu konzentrieren. Mit der Meditation lege ich den Fokus auf den Tag. Es bedeutet, sich ruhig hinzusetzen, durch zu atmen und sich zu konzentrieren“, erklärt der h_da-Student.

Dieser Weg machte sich bezahlt. Walter erkämpfte sich im Juni dieses Jahres den Deutschen Meistertitel im Leichtkontakt in der Gewichtsklasse bis 69 Kilogramm. Gegenüber dem Darmstädter Echo sagte Bundestrainer Peter Zaar nach der Goldmedaille auf höchster nationaler Ebene: „Niklas gehört eindeutig die Zukunft“. Nun startet Walter als Student bei den ersten European University Championships Combat in der kroatischen Hauptstadt Zagreb. Neben Kickboxen werden die Studierenden im Judo, Taekwondo und Karate ihre kontinentalen Titelkämpfe austragen. Für Walter wird dieses Event ein besonderes Erlebnis. „Die EUC sind eine ganz große Sache. Zum ersten Mal werden Wettkämpfe im Kickboxen angeboten. Da möchte ich natürlich dabei sein“, freut sich Walter auf die Tage in Zagreb. Sportlich wird sich der h_da-Student allerdings auf eine neue Herausforderung einlassen müssen. Normalerweise tritt er in der Gewichtsklasse bis 69 Kilogramm an. Bei den EUC wird aber nur die Klasse bis 74 Kilogramm angeboten. „Natürlich wird das neu sein. Ich wiege aktuell rund 70 Kilo. Meine Gegner werden schon rund drei bis vier Kilogramm schwerer sein, als ich. Trotzdem möchte ich jeden Kampf gewinnen. Vielleicht reicht es am Ende für eine Medaille. Ich bin auf jeden Fall heiß auf die EU“, sagt Walter.

Doch wie verbindet der Student, der gebürtig aus Dreieich kommt, sein Studium mit seinem Sport? „Der Sport ist für mich ein wichtiger Ausgleich. Auch beim Lernen. So kann ich den Sport auch für meine akademische Laufbahn nutzen“, erklärt Walter. Natürlich sei das verbunden mit organisatorischem Aufwand. Aber am Ende zahle sich dieser aus, so der Maschinenbaustudent. Am 01. August beginnen die EUC Combat in Zagreb. Dann wird Niklas Walter fokussiert auf der Matte stehen und um seinen Platz auf dem Podium kämpfen.

Alle Informationen zur EUC Combat und den Livestream finden Sie hier. (https://combatsports2019.eusa.eu/home)