Triathlon-EM in Glasgow: Moritz Belmann wird Fünfter im Sprint

Moritz Belmann bei der EM in Glasgow (rechts im Bild)

Bei den Europameisterschaften der Altersklassen über die Sprintdistanz hat sich Moritz Belmann den fünften Platz erkämpft. Ein weiteres Topergebnis für den Studenten der Hochschule Darmstadt.

Auf dem anspruchsvollen Kurs rund um das Strathclyde Loch vor den Toren Glasgows zeigte Belmann eine beeindruckende Leistung. Bei 10,2 Grad Außentemperatur fiel am Morgen der Startschuss für die Athleten der Altersklasse 25 bis 29. „Ich hatte einen sehr guten Start und konnte mich beim Schwimmen aus den gröbsten Positionskämpfen raushalten. Nur das kalte Wasser machte mir zu schaffen“, blickte der 27 Jährige zurück. Nach 11:00 Minuten stieg Belmann aus dem See und machte sich auf die drei Radrunden durch den Strathclyde Park. Dabei ging es ständig bergauf und bergab. Scharfe Kurven machten den Kurs, den auch die Profis bei ihren Rennen am Freitag und Donnerstag bewältigten, zusätzlich anspruchsvoll. „Der Radkurs war eine Herausforderung. Ich habe mich schon vor der Reise entschieden, mit meinem Rennrad und nicht mit dem Zeitfahrrad an den Start zu gehen. Das war die richtige Entscheidung. Ich fand schnell meinen Rhythmus und konnte Platzierungen gut machen“, erklärte der Masterstudent im Fachbereich Medienentwicklung.

In der Führungsgruppe stieg der Darmstädter vom Rad. Bei den Temperaturen war dies allerdings etwas schwieriger als sonst. „Ich habe meine Zehen nicht mehr gespürt. Das Rauskommen aus den Schuhen, das Absteigen und der Wechsel waren so etwas ungewohnt“, sagte Belmann, der im Einzel für das 3defacto Team asc Darmstadt an den Start geht. Auf dem profilierten fünf Kilometer langen Rundkurs behielt der asc-ler den Kontakt zum Podium, kam aber nicht mehr entscheidend heran. Dafür setzte er sich deutlich von den weiteren Athleten seiner Radgruppe ab und festigte so den fünften Rang. Mit einer Gesamtzeit von 1:06:18 Stunden überquerte Belmann die Ziellinie. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Rennen. Es war ein harter Wettkampf mit starken Kontrahenten und einem anspruchsvollen Kurs. Die Zeit in Glasgow war noch einmal ein Highlight meiner Saison“, blickte der 27 Jährige zurück. Mit der EM-Bronzemedaille in Tartu, dem fünften Platz in Glasgow und der Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften in Düsseldorf beendet der asc-ler eine erfolgreiche Wettkampfserie, die Spaß auf mehr macht. „Mein Ziel für 2019 sind ganz klar die Europameisterschaften in Kazan und Weert mit dem Höhepunkt der Sprint-WM Ende August in Lausanne“, erklärte Belmann.     

Zurück